Samstag, 14. September 2013

Johannisbeer - Gugelhupf

Im Sommer habe ich einige Johannisbeeren als Marmelade verarbeitet
und die andere Hälfte habe ich eingefroren.
Die eingefrorenen Johannisbeeren wurden heute für den Kuchen verwendet.
Der süße Teig und die säuerlichen Johannisbeeren ergänzen sich vorzüglich.


Rezept:

250 g Butter / Margarine
250 g Zucker
1 Vanillezucker
3-4 Eier
500 g Mehl
1 Backpulver
etwas Milch

Für den Rührteig werden die Zutaten der Reihe nach vermengt.
Die gefrorenen Johannisbeeren habe ich in ein Sieb gegeben,
etwas mit Mehl bestäubt und gut durchgeschüttelt
( dann sinken die Früchte nicht auf den Boden ).
Die Beeren vorsichtig unter den Teig heben und in eine ausgefettete, 
vielleicht mit gemahlenen Mandeln oder Haselnüsse 
ausgekleidete Gugelhupf - Form gegeben.
Bei 175 ° bis 180 ° ca. 45 – 60 Min. backen


Gutes Gelingen
WaltraudD

Kommentare:

  1. Lecker! Danke für das Rezept! Das muß ich ausprobieren.
    Dir ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Hmm... lecker!
    Ich finde auch, dass Süßes und Saures perfekt zusammen passen. Habe schon öfters Johannesbeerkuchen gebacken. Der kam immer gut an.
    Danke für das Rezept

    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker liebe Waltraud, danke für das Rezept.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhh, wie lecker! Vielen Dank für das Rezept!
    Wir haben auch immer ein paar Johannisbeeren im Gefrierschrank...
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen