Samstag, 24. August 2013

Nektarinen - Kuchen

In der Obstschale lagen einige überreife Nektarinen.
Zum Essen waren sie schon zu saftig und somit habe ich sie als Kuchen verwertet.
Ich muss Euch sagen, mit einem Klacks Sahne, hmmm... einfach zum dahin schmelzen.


Das Rezept ist einfach umzusetzen, das Ergebnis erste Klasse!

REZEPT:

Für den Teig:
250 g Weizenmehl
2 gestr. TL Backpulver
125 g weiche Butter
125 Zucker
2 Eier

Für den Belag:
600 g geputzte und kleingeschnittene Nektarinen
( eigentlich kann man jede Obstsorte verwenden )
2 Eier
200 g Zucker
125 g saure Sahne

Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für die Form
3 EL Semmelbrösel
Puderzucker

Zubereitung:
Mehl mit dem Backpulver mischen.
Butter, Zucker und Eier zugeben, rasch zu einem glatten Teig verkneten
und diesen ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Nektarinen vom Kern befreien
und in ca. 1 cm große Stücke schneiden.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine gefettete Springform ( 26 cm ) 
damit auskleiden, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen .
Anschl. die Semmelbrösel gleichmäßig ausstreuen.
Die Nektarinen auf den Teig geben und im vorgeheizten Backofen
ca. 15 Min. auf der mittleren Schiene backen.


Für den Belag die Eier trennen.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz und 50 g Zucker zu einem festen Eischnee schlagen.
Das Eigelb mit 150 g Zucker und saurer Sahne gut verrühren
und den festen Eischnee unter die Eigelbmasse ziehen.


Die Masse auf die Nektarinen geben und weitere 40 – 45 Min. goldgelb backen.
Nach dem Backen den Kuchen ca. 20 Min. in der Form auskühlen lassen,
dann aus der Backform lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Gutes Gelingen

 Liebe Grüße
WaltraudD

Kommentare:

  1. Mhhhhhhhhhhhhhhhhmmmmmmm,lecker.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Oh lecker liebe Waltraud, danke für das Rezept.

    Liebe Wochenendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmh... das klingt gut und schaut sehr lecker aus. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, Nektarinen zu backen, aber das probier ich mal aus!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  4. Danke Waltraud für das Rezept, tja, das hört sich gut an, ich denke da gerade an Heidelbeeren statt den Nektarinen!
    Schönen Tag wünscht Dir
    Crissi

    AntwortenLöschen
  5. Welch Zufall, gerade habe ich deine Mail gelesen (vielen Dank), während bei mir im Backofen ein Nektarinenkuchen wartet herausgenommen zu werden. Ich mache ihn mit einem Biskuitteit und darin vermischt sind die kleinen Nektarinenstückchen. Ein Kuchen, der zwei bis drei Tage schön feucht bleibt, allerdings nie sooo lange "existiert". Nun werde ich auch dein Rezept ausprobieren. Vielen Dank!
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen