Sonntag, 17. August 2014

Reste ... #6

… verwerten und dabei etwas hübsches fertigen,
das war diesmal die Aufgabe.
Aus lauter Wollresten habe ich hier
bereits eine sehr große Decke gestrickt.


Diesmal wollte ich Kissenbezüge machen.
Dazu habe ich Quadrate mit doppelter Wolle gestrickt
und zwei Quadrate mit festen Maschen zusammen gehäkelt.


Durch das Farbgenspiel passen die Kissen eigentlich überall dazu.

Anleitung:
3 M anschlagen und dann am Ende einer jeden R. 1 M aufnehmen.
Nach 110 Maschen ( für ein 40 x 40 cm Kissen )
am Ende einer jeden R. 1 M abnehmen.
Fertig!

Liebe Grüße
WaltraudD

Kommentare:

  1. Was man nicht alles schönes aus Wollresten zaubern kann!!! Ganz besonders gefällt mir das Kissen in gelb - grau.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Waltraud,
    ich mag so Schräggestricktes! Deine Kissen sind wirklich sehr schön - und vor allem für die Reste nützlich, die sich oft so verschämt herumdrücken :-).

    Schönes Kuscheln wünsch ich!
    Und ich grüß' <3lich in die neue Woche!
    Gisa :)

    AntwortenLöschen
  3. Deine Kissen sind sehr hübsch geworden,und ein paar Reste sind wieder aufgebraucht.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  4. Wofür Reste doch alles gut sind.
    Schick sind deine Kissen!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine geniale Idee, danke für die Anleitung.
    Wunderschön sind die Kissen geworden.

    Liebe Grüße
    Irene

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Waltraud

    eine tolle Idee, die Wollreste so zu verwerten...die Ergebnisse sehen klasse aus.. Tolle Kissen.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Waltraud, die Kissen sehen toll aus, was für eine schöne Idee und lieben Dank für die Anleitung.
    Kissen kann man ja bekanntlich nie genug haben.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  8. great !
    Greetings from Poland :)
    Katarzyna


    www.sajuki.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, Waltraud!

    Ganz toll finde ich die Kissen, und es freut mich, dass Dir mein Deckenprojekt so gut gefällt. Natürlich nehme ich ebenfalls am Ende jeder Reihe zu bzw. später dann ab - da habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Nur die Art der Zu- und Abnahmen mache ich wie beim Baktus - für die Zunahmen einen Umschlag vor der letzten Masche und diesen dann in der nächsten Reihe verschränkt stricken bzw. für die Abnahmen immer die 2. und 3. Masche durch das hintere Maschenglied zusammenstricken. So gefällt mir die Optik am besten.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  10. die Kissen sehen einfach toll aus. Werde es auch versuchen, man hat so viele Reste.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Eine sinnvolle und schöne Resteverwertung.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen