Donnerstag, 13. Juni 2013

Wien

Donnerstag, 13.Juni 2013

Letzte Woche war ich mit meinem Mann für 4 Tage in Wien.
Dieser Wien-Trip war ein Geburtstagsgeschenk von meinen Kindern und meinem Mann.
Leider hat das Wetter nicht mitgespielt, es war kalt und regnerisch,
trotzdem ist Wien sehenswert.
Mit jedem Schritt in dieser Stadt wird man mit der k u. k – Zeit konfrontiert.
Die österreichisch -/ ungarische Zeit hat die Stadt sehr stark geprägt.
Es gibt enorm viele Museen, Kirchen, Schlösser und andere Sehenswürdigkeiten,
den Prater nicht zu vergessen.
Dieser war bei unserem Besuch fast zur Gänze geschlossen.
Die meisten Buden und Fahrgeschäfte hatten zu.
Offen hatten das Riesenrad und Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett.


Madame Tussauds


 *
Im Stephansdom waren die Lichtspiegelungen durch die bunten Scheiben eine Augenweide. 


Leider sind solche Spiegelungen im Dom, wo auch nur gedämpftes Licht herrschte, sehr schlecht zu fotografieren, 
aber auf diesem Bild kann man es vielleicht etwas erahnen.


Der ganze Dom ist mit diesen bunten Scheiben verglast.
Der Dom selbst war außen verhüllt, da er z. Zt. saniert wird.

* 
 Natürlich haben wir die Hofburg, die ehemalige Kaiserresidenz besichtigt.


Bis 1918 war die weitläufige Burganlage das politische Zentrum der Monarchie,
heute residiert dort u.a. der Bundespräsident.



Nach der Besichtigung der Kaiserappartements sahen wir uns noch die weitläufige Silberkammer an, 
in der prachtvolle Speiseservice, bis zu 30 m lange Tafelaufsätze und exquisite Tischwäsche 
die luxuriöse Pracht der kaiserlichen Tafelkultur gezeigt werden.

In Wien befinden sich noch einige Flaktürme aus dem 2. Weltkrieg.


In einem dieser wuchtigen und beeindruckenden Türme
wurde das “ Haus der Meere “ eingerichtet;
eine gelungene Nutzung dieses damals todbringenden Turmes.


*
U.a. fuhren wir den Donauturm in Kaisermühlen hoch. 
Er ist 252 m hoch und die Aussichtsplattform befindet sich in 150 m Höhe, 
die man mit dem Lift in 30 Sek. erreicht hat.
Von diesem Turm werden Bungee-Jumping veranstaltet.


Wir hatten eine großartige Rundsicht über Wien.
In diesem Ortsteil von Wien befindet sich auch die UNO-City. 

Ich könnte noch viel mehr erzählen, aber auch so habt  Ihr eine Vorstellung von 
unserem straffen Programm in diesen vier Tagen.
So schön und interessant dies alles ist, so müde und kaputt ist man nach einer solchen Besichtigungstour.
Das Resümee dieser Tage ist, dass Wien sehr sehenswert ist und man viel Geld und viel Zeit mitbringen sollte.

Nun noch einen schönen Tag wünscht Euch
WaltraudD

Kommentare:

  1. Oh ja Wien ist eine Reise wert, denn es gibt viel zu sehen. Schöne Impressionen hast Du eingefangen.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Heute erst sehe ich Deine Wien-Bilder, herrlich sind die! Besonders beeindruckend finde ich diese wunderschönen Fenster im Stephansdom, was für ein Lichtspiel!
    Ich war ja leider noch nie in Wien, aber jedes Mal, wenn ich solche Impressionen der Stadt sehe, möchte ich ganz schnell hin!

    Liebe Grüße von
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. So viele schöne, zauberhafte Bilder, da bekomme ich ja direkt Fernweh!

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen