Sonntag, 29. Juni 2014

Butterschmalz / Ghee ( ausgesprochen Gi ) ...


wurde in früheren Zeiten ganz selbstverständlich gemacht 
– dann geriet es in Vergessenheit.
Bekanntgemacht haben es wieder die Anhänger der indischen / südasiatischen Küche, 
wo es ebenfalls seit Jahrtausenden bekannt ist und täglich verwendet wird.
In der ayurvedischen Lehre wirkt Ghee verjüngend und zellregenerierend,
 stärkt die Abwehrkräfte und kurbelt den Stoffwechsel an.
Ghee / Butterschmalz wird aus Butter hergestellt.
Der Butter wird durch Kochen Wasser, Eiweiß und Milchzucker entzogen.
Übrig bleibt das reine Butterfett.
Es eignet sich hervorragend zum Braten, 
Frittieren ( höhere Temperaturverträglichkeit ) 
es kann aber auch sonst in der kompletten Küche eingesetzt werden.
Butterschmalz / Ghee ist gekühlt bis zu 1 ½ Jahren haltbar.

Herstellung:

Butter in einem großen Topf schmelzen lassen, einmal aufkochen 
und dann bei kleinster Temperatur 30 Minuten köcheln lassen.
Nicht umrühren!!!
Nach einer halben Stunde sollte sich ein heller bis hellbrauner Bodensatz gebildet haben und das Fett darüber ist klar.
Ein feines Sieb mit einem Küchentuch auslegen und das Ghee darin abseihen. 
Es ist nun eine gelbe Flüssigkeit entstanden.
In Gläser abfüllen und mit offenem ( !) Deckel 
bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. 
Erst wenn das Ghee erkaltet ist ( wird etwas weißlich ) 
das Glas verschließen.

Liebe Grüße
WaltraudD

Kommentare:

  1. Vielen Dank, liebe Waltraud, dass Du für uns das Rezept aufgeschrieben hast.
    Meine Schwiegermutter kocht öfter Butterschmalz aus älteren Butterresten, dass es so wertvoll ist, hatte ich nicht gewusst.
    Ein ganz toller Post!

    liebe Grüße, Suzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Suzie,
      danke für Deinen netten Kommentar.
      Ich hab auf Deinem Blog die süßen Jäckchen für die Kleinsten gesehen und wollte Dir schreiben.
      Leider finde ich keine Möglichkeit für einen Kommentar - ist das Absicht oder habe ich was übersehen?

      Liebe Grüße
      WaltraudD

      Löschen
  2. Liebe Waldtraud,
    danke für dieses Rezept. ich habe schon des öfteren davon gelesen und jetzt, wo ich deine schöne, genaue Anleitung habe, werde ich nächste Woche sofort zur Tat schreiten.
    Einige Frage noch, wie viele Butter für, sagen wir mal 3 so Gläser wie du gezeigt hast, braucht man und wird das Ghee dann fest oder eher flüssig ?
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,
      ich hab Dir ein Email gesandt.

      Liebe Grüße
      WaltraudD

      Löschen
    2. Liebe Waldtraud,
      da ist aber noch nichts angekommen ? :-((
      Muss gleich mal im Spam - Ordner nachsehen, da ist es schon vorgekommen, dass ganz normale
      E-Mails gelandet sind.
      Danke erstmal
      Jutta

      Löschen
    3. Nein, weit und breit keine Mail, kannst du sie nochmals abschicken ?

      Löschen
  3. Liebe Waltraud!
    Butterschmalz kenn ich seit meiner Kindheit. In der ländlichen Küche ist es ganz normal damit zu kochen. In den letzten Jahren war es halt eher verschrien aber jetzt sieht man es immer öfter bei den Spitzenköchen und dann muss es ja gut sein. Leider vertrage ich es überhaupt nicht. Das hab ich wohl von meinem Papa geerbt, daher hat es meine Mama auch nicht mehr verwendet. Meine Schwiegermutter kocht aber viel damit und sie dachte wohl ich bilde mir das ein. Ohne das ich wusste das sie damit gekocht hat, hab ich ganz normal mit gegessen. Als es mir dann nicht mehr so gut ging hat sieh wohl eingesehen, ich vertrag es wirklich nicht.
    So das ist meine Geschichte zum Butterschmal ;-)
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Hinweis, dass Ghee einfach Butterschmalz ist. Wusste ich bisher nicht und hab deshalb um Rezepte mit dieser Zutat immer einen Bogen gemacht. Das wird sich nun ändern und ich muss unbedingt mal eines ausprobieren.

    Vielleicht habe ich ja irgendwann mal Muße selber Butterschmalz herzustellen.

    Danke fürs Rezept, werde ich mir gleich mal abspeichern.

    Liebe Grüße, Daniela

    P.S.: die Anleitung für die Weste werde ich dir zukommen lassen, sobald ich wieder mit dem Laptop arbeite.

    AntwortenLöschen