Freitag, 11. September 2015

Griachal - Marmelade

Heute mal nichts gestricktes, gehäkeltes oder genähtes, 
sondern etwas aus der Küche.

Ich hab vor einiger Zeit einen kleinen Eimer
Griachal / / Ringlotten / Mirabellen
(irgend einer dieser drei Begriffe wird Euch schon bekannt sein )
geschenkt bekommen und das genau in der super heißen Hochsommerzeit.
Da ich keine Lust zum Marmelade machen hatte hab ich sie eingefroren.

Heute Morgen wurden die zwei Beutel 


wieder aus dem Gefrierschrank 


und gleich ein paar Gläser aus dem Keller geholt.

Mit dem Dampf - Entsafter gewann ich einige Liter Saft,
und der wurde anschließend zu Marmelade verkocht.


Ich hätte nicht mit so einer enormen Menge Saft gerechnet
und es sind dann ja auch insgesamt 18 Gläser Marmelade geworden.


Die Testmarmelade auf dem Teller 
habe ich nach der Reinigung der Küche
gleich mit einer Scheibe frischem Brot verkostet
und wie erwartet hat sie köstlich geschmeckt.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende und liebe Grüße 
WaltraudD

Kommentare:

  1. Mmmmmhhhh sieht das gut aus. Und die waren sicher gut ausgereift. Da darfst du dich riesig freuen über diesen Vorrat.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das erinnert mich an die Kriachalan meiner Oma - die waren orange und wir hatten jahrein jahraus eine wunderbare Marmelade. Danke für den Ausflug in die Vergangenheit.

    Herzliche Grüße aus Österreich
    Knitgudi

    AntwortenLöschen
  3. Oh lecker! Mirabellenmarmelade ist was Feines. Ich hab früher auch öfters mal welche bekommen, allerdings waren sowohl Früchte als auch Marmelade eher goldgelb. Da gibt's wohl verschiedene Arten! Aber lecker sind sie allemale :-). Fein dass Du jetzt so einen schönen Vorrat hast! Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Nata

    AntwortenLöschen
  4. Eine gute Idee die Früchte einfach einzufrieren! Wenn man den Platz hat vorausgesetzt. Mit meinem 5 l Gefrierfach komm ich da wahrscheinlich nicht sehr weit :-D

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen